AGB & DSGVO

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Vertragsbestandteil. Mit Ihrer Anmeldung bestätigenSie,   dass Sie diese zur Kenntnis genommen haben.

1. Vertragspartner

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte von canisfelix“  nachfolgend „Veranstalter“ genannt, nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

2. Anmeldung und Anmeldebestätigung

Die Anmeldung zu einer Veranstaltung erfolgt über das jeweilige Anmeldeformular. Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Ein Vertrag über die Teilnahme kommt erst durch eine Bestätigung (i. d. R. über E-Mail, in Ausnahmefällen über den Postweg) vom Veranstalter zustande. Der Veranstalter ist berechtigt, die Anmeldung zu einem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bedingung für die tatsächliche Teilnahme bzw. Zulassung zur Veranstaltung ist die vorherige vollständige Zahlung der vereinbarten Vergütung. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen vollen Impfschutz verfügen. Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Die entsprechenden Unterlagen, wie Impfausweis und Haftpflichtversicherungsnachweis sind auf Verlangen vorzuzeigen. Darüber hinaus versichert die Kundin/der Kunde, dass der mitgebrachte Hund keine ansteckenden Erkrankungen hat. Über Verhaltensauffälligkeiten des Hundes ist die Hundeschule zu informieren. Ebenfalls ist die Hundeschule über die etwaige Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten.

3. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Teilnahmegebühren. Die Zahlung der Teilnahmegebühren ist gemäß der Angabe in dem Anmeldeformular sofort fällig. Nur vor Seminarbeginn eingegangene Zahlungen berechtigen zur Seminarteilnahme. In der Gebühr sind etwaige Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtung und Verpflegung nicht mit innbegriffen.

4. Urheberrechte

Die ggf. ausgeteilten Seminarunterlagen, Skripte und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Veranstalters, bzw. des Referenten zulässig.

5. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer. Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer ohne ein Verschulden des Veranstalters nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen.

6. Rücktritt durch den Teilnehmer

Der Teilnehmer kann ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgebend für den Zeitpunkt des Rücktritts ist der Zeitpunkt des Eingangs beim Veranstalter. Der Veranstalter kann ohne weiteren Nachweis pauschalen Schaden- und Aufwendungsersatz für die Aufwendungen und den entgangenen Gewinn verlangen. Der Veranstalter kann dem Wechsel des Teilnehmers nach eigenem Ermessen widersprechen. Bei Stornierung durch den Teilnehmer werden folgende Gebühren erhoben:

– bis 6 Wochen vor der Veranstaltung: 20 Stornogebühr

– bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: 50% der Teilnahmegebühr

– weniger als 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn: volle Teilnahmegebühr, es sei denn es wird eine Ersatzperson gestellt. Der Veranstalter kann dem Wechsel des Teilnehmers nach eigenem Ermessen widersprechen. Bei Nichterscheinen (gleich aus welchem Grund) ist die volle Gebühr zu entrichten

7. Rücktritt durch den Veranstalter

Der Veranstalter behält sich vor, bei Eintreten nicht zu vertretender Umstände wie z.B. der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall eines Referenten das Seminar räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder die Veranstaltung abzusagen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, die jeweilige Veranstaltung zeitlich zu verlegen bzw. bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn die Durchführung der Veranstaltung abzusagen. Im Fall einer zeitlichen Verlegung einer Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung der schon überwiesenen Teilnahmegebühren wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits gezahlte Teilnahmegebühren in vollem Umfang erstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise oder Hotelkosten) bei Änderungen oder Absage eines Seminars/Hundeurlaubs bestehen nicht. Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen eine wesentliche Änderung der Ausschreibung der Veranstaltung zu erklären. Hierüber wird der Teilnehmer vor Veranstaltungsbeginn informiert. In diesem Falle hat der Teilnehmer das Recht, innerhalb von 14 Tagen bei Erstattung der Teilnahmegebühr von der Veranstaltung zurück zu treten. Erklärt der Teilnehmer nicht innerhalb dieser Frist seinen Rücktritt, so gelten die Veränderungen der Ausschreibung als stillschweigend angenommen.

8. Haftung

Die Teilnahme an Seminaren, Workshops, den Hundeurlauben usw. ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Jeder Teilnehmer kommt für von ihm oder seinem Hund verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und Referenten von allen Haftungsansprüchen frei. Dies gilt nicht nur während der Veranstaltung sondern für die gesamte Dauer des Aufenthaltes, auch für die Begrüßung und Verabschiedung und in den Pausen. Der Veranstalter übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit der innerhalb der Veranstaltung vermittelten Kenntnisse, versichert jedoch diese nach besten Wissen und Gewissen zu vermitteln. Der Veranstalter haftet auch nicht für Sachschäden wie Verlust oder Diebstahl. Der Teilnehmer ist für seine mitgebrachte Garderobe, Wertsachen und dergleichen selbst verantwortlich, soweit der Verlust oder die Beschädigung nicht durch den Veranstalter oder seine Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde.

9. Bild – , Ton- und Videoaufnahmen

Der Teilnehmer erklärt mit der Anmeldung das Einverständnis, dass von ihm Bilder, Ton- und Videoaufnahmen angefertigt werden dürfen. Diese können vom Veranstalter/Referenten auch zu eigenen Werbezwecken, in Print- und Onlinemedien verbreitet und veröffentlicht werden. Das Einverständnis erfolgt räumlich, inhaltlich und zeitlich unbegrenzt. Die Aufnahmen gibt der Veranstalter nicht an unbefugte Dritte weiter. Es ist den Teilnehmern nicht gestattet, ohne Einwilligung der anderen Teilnehmer und des Veranstalters Fotos oder Videoaufnahmen des Seminares anzufertigen. Veröffentlichungen der Aufnahmen sind nicht gestattet.

10. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt.

11. Datenschutzbestimmungen

DSGVO – siehe link                     datenschutzerklaerung-canisfelix

Logo_Canisfelix_Final_WS